Weltgästeführertag 2015

 

 

Weil Steine leise sprechen

 und nur im Flüstertone von ihrem Schicksal künden,

vernehmen nur jene diese Stimmen,

die auch der Stimme des Windes,

der Wolken und der Blumen lauschen

und ihnen ihr Geheimnis abgewinnen.

  Dr. Carl Peter Fröhling

 

 

 

Gerolstein on the rocks -Wenn Steine reden….

 

 

„Steinalt“ sind sie, die "Gerol-Steine" rund um unser Städtchen und spannend sind die Geschichten, die sie uns erzählen:

von ruhigen und weniger ruhigen Zeiten während der zurückliegenden 400 Millionen Jahre.

Das devonische Meer, die Buntsandsteinwüste und die feurige Vulkanvergangenheit - davon erzählen die zu Stein gewordenen Zeugen unserer Erdgeschichte.

 

 

       Steine - sie sind der Baustoff der Erde.  

      Steine - waren die ersten Werkzeuge des Menschen

      Steine –seit tausenden von Jahren wichtiges Baumaterial

      Steine-  sollen erinnern-  als Wegkreuze, als Stolpersteine

 

Und „Steine“ sind auch das diesjährige Thema des Weltgästeführertages. Nach  „Menschen und Märkte“ in Neroth und „Feuer und Flamme“ in Hohenfels Essingen kann das Thema „Steine“ uns nur nach  Gerol-Stein führen und so laden wir ein  zum „steinigen“ Erlebnisspaziergang

 

 

Gerolstein on the rocks

 

 

Startpunkt sind die neuen Gerol-steine an der Helenenquelle, die uns einen ersten Überblick über die Geologie unserer Heimat geben.   

Den Höhepunkt des Tages bildet der Besuch des größten und schönsten Naturkundemuseums der Vulkaneifel.

Dort erwartet uns die „Dicke Berta“ und das „steinreiche“ Museumsteam wird  seinen stummen Zeugen der Vergangenheit weitere spannende Geschichten entlocken.

 

 Wann ?    28. Februar 2015, 14:00Uhr

Wo ?       54568 Gerolstein, Kyllweg/ Helenenquelle
 

Auf Ihr Kommen freuen sich: 

Die Kulturlandschaftsführer Eifel eV und das Team vom Naturkundemuseum Gerolstein

 

 Die Führung ist kostenlos. Über eine Spende freut  sich die Kindertagesstätte „Unter den Dolomiten“

-------------------------------------------------------------------------------------

 

 


 

Bilderbuchwetter für einen 28. Februar und über 30 interessierte Zuhörer, das war unser inzwischen 4. Weltgästeführertag im Gerolsteiner Land. Auch diesmal kamen viele neugierige Kinder  und so mussten wir kurzfristig einige Änderungen am Programmablauf vornehmen denn Kinder und Steine das ist eine ganz besondere Beziehung.

 

   § Können Steine schwimmen?

   § Wie alt sind diese Fossilien?

   § Ist das ein Vulkanstein?

   § und tausendmal „Warum?“

 

Fragen über Fragen auf unserer kleinen Tour durch Gerolstein.  Nach einem kurzen Abstecher zur Löwenburg und einer Kostprobe von echtem Eifeler Apfelpunch bei Andrea  erwartete uns das Gerolsteiner Naturkundemuseum mit seiner umfangreichen Gestein- und Mineraliensammlung.

Die Nachbildung  der Buchenlochhöhle inklusive Knochen der Steinzeittiere und Waffen der Steinzeitmenschen waren natürlich ein weiteres Highlight für unsere kleinen Gäste. Auch nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee und Kuchen blieb die „Dicke Berta“ Sieger beim Gewichtheben und durfte so auf ihrem angestammten Platz im Museum liegen bleiben.

 

 

Der Erlös von 113€ wurde der Kita „Unter den Dolomiten“  in Gerolstein übergeben. Das Team und die Kinder  der Kita, bedanken sich bei allen Kuchen- und Geldspendern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltgästeführertag 2014

 

 Feuer und Flamme

 

Ganz schön heiß:  

Von Feuerbergen und Feuersteinen

 

„Vor vielen, vielen Tausenden von Jahren, als eure Oma, euer Uropa und auch eure Ur-, Ur-, Urgroßmuter noch nicht geboren war, hatten die Menschen noch kein Feuer......“

So beginnt das Märchen vom Steinzeitmädchen Ena, der ersten Hüterin des Feuers.

Denn die ersten Begegnungen der Menschen mit „Feuer und Flamme“, war das Feuer des Himmels in Form von Blitzen und das Feuer der Erde,

 

            Vulkane

 

Feuer aus dem Innern der Erde hat den Mühlenberg und den Feuerberg bei Hohenfels -Essingen aufgetürmt. Steinhauer haben in mühsamer Arbeit Mühlsteine aus dem vulkanischen Gestein herausgehauen und so die Mühlsteinhöhlen geschaffen, die heute den Fledermäusen Schutz und Winterquartier bieten.

 

Kleine und große „Feuerteufel“ sind zu zwei unterschiedlich langen Erlebniswanderungen zu den Mühlsteinhöhlen in Hohenfels Essingen eingeladen.

 

  1. Tour: „Rund um den Feuerberg“ ( ca. 8 km) für Erwachsene
  2. Tour: „Feurige Erlebnistour in das Reich der Fledermäuse“ ( ca. 3 km) für Familien

 

Am Grillplatz Hohenfels - Esssingen unterhalb der Höhlen wollen wir uns dann später an einem zünftigen Lagerfeuer bei Stockbrot und Punsch wärmen und den Geschichten von Höhlen, Mühlsteinen und Fledermäusen lauschen.

 

 

"Nachts war es dunkel und kalt, und das Essen konnten sie nur roh verspeisen. Doch eines Tages änderte sich das........."

So ging die Geschichte weiter der am Samstag 16 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern lauschten. Während die Wander-gruppe  den Alten Voss, den Feuerberg und den Mühlenberg unter fachkundiger Führung erkundeten, erfuhren die Kinder wie schwer es früher war ein Feuer zu entzünden. Fledermäuse und Vulkane waren die weiteren Themen auf dem kleinen Rundgang am Mühlenberg.

Zurück an der Grillhütte gab es Feuer und Flamme reichlich, bestens hergerichtet vom Verschönerungsverein Hohenfels- Essingen. Mit Kaffee und Kuchen, Punch und Stockbrot endete ein schöner Nachmittag.

Eine Spende von 106,70€ konnte dem Kindergarten Pelm überreicht werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 Weltgästeführertag 2013

"Menschen und Märkte" 

 

Der Weltgästeführertag steht im Jahre 2013 unter dem Motto "Menschen und Märkte".

 

„Am Draht schaffen“ da weiß in Neroth gleich jeder was gemeint ist.

Mausefallenmuseum

Von 1830 bis zum Jahre 1979 blühte in Neroth das Drahtgewerbe. Haushaltsartikel und vor allem alle Arten von Mausefallen wurden in Heimarbeit hergestellt und halfen den Menschen diese oft von Hunger und Armut geprägte Zeit zu überstehen.

Auf einer kleinen Wanderung rund um das traditionsreiche Dorf erfahren sie näheres über die Geschichte von Neroth und seiner Umgebung. Zurück im Ort werden bei einem Besuch des Mausefallenmuseums die letzten Rätsel rund um den“ Mousfallskrämer“ gelöst.

 

 37 große und kleine Gäste begaben sich bei typisch Eifler Winterwetter auf die Spuren der Mausfallskrämer. Unterwegs gab es interessante Informationen über den Eifelaner oder Eifler und natürlich von einem echten Nerother über die Nerother. Zurück im Ort, lauschten nach einer kleinen Stärkung mit Apfelpunsch und Kuchen, alle gebannt den Geschichten über die "Mousfallskrämer"

Vielen Dank sagen wir für 118 gespendete Euros die wie im letzten Jahr der Eltern-Kind Initiative "Spaßvögel" für ihre Aktivitäten mit großen und kleinen Kindern zur Verfügung gestellt werden.


1  

 

 

--------------------------------------------------------------

 

Weltgästeführertag 2012

Löwenburg Gerolstein

Der Weltgästeführertag steht im Jahre 2012 unter dem Motto "Durch Tür und Tor". Unser Ziel ist das große Tor zur Löwen-burg  und wir möchten sie einladen zu einer sagenhaften Dämmertour durch den Gerolsteiner Wald.

 

 

 

Angenehmes Wanderwetter, 68 interessierte Gäste aus Nah und Fern unter ihnen viele wissbegierige und aktive Kinder, das waren die Zutaten für einen tollen Abend.

Der Erlös der Spendenaktion beträgt 160€. Dafür vielen Dank an alle Mitwanderer. Er wird in den nächsten Tagen der Elterninitiative "Spaßvögel" übergeben.

 

 

Get Adobe Flash player

 

 Nähere Infos über andere Aktivitäten unserer Kollegen unter http://www.kulturlandschaftsfuehrer-eifel.de/veranstaltungen